Main Content

Pick'sche Erkrankung

Image Pick'sche Erkrankung

Die Pick-Krankheit oder Frontotemporale Demenz


Bei der Pick-Krankheit konzentriert sich die Schädigung des Gehirns auf stirn- und schläfennahe Bereiche. Nach den lateinischen Namen dieser Regionen wird sie auch Frontotemporale Demenz (FTD) genannt. Die Erkrankung beginnt meist vor dem 65. und nur selten nach dem 75. Lebensjahr.
 

Die Ursachen


Die Entstehung der Frontotemporalen Demenz ist noch Gegenstand intensiver Forschung. Als Ursache werden derzeit genetische Mutationen bestimmter Gene vermutet.
 

Die Symptome


Aufgrund der Funktionen der betroffenen Hirnregionen kommt es bei der Pick-Krankheit besonders oft zu Verhaltensauffälligkeiten, unter denen die Sozialkontakte der Erkrankten leiden. Dazu gehören:

  • Antriebslosigkeit
  • Inflexibilität
  • Enthemmung
  • unangepasstes Verhalten
  • der Zwang, Gegenstände zu manipulieren und Tätigkeiten zu wiederholen

Häufig sind auch Störungen der Sprache und des Sprachverstehens.

Parkinson-Demenz

Parkinson-Demenz

Die Parkinson-Krankheit betrifft in erster Linie die Motorik. Doch kommt es bei bis zu 40% aller Erkrankten auch zu Einschränkungen der geistigen Leistungsfähigkeiten. Die Häufigkeit der Demenz steigt mit der Dauer der Parkinson-Erkrankung und dem Alter der Patienten. mehr Parkinson-Demenz

Vaskuläre Demenz

Vaskuläre Demenz

Als vaskuläre Demenzen bezeichnet man solche Formen der Demenz, die sich aufgrund von Durchblutungsstörungen im Gehirn entwickeln. Nach Alzheimer sind vaskuläre Demenzen die zweithäufigste Form der Demenz. Die Symptome können sehr unterschiedlich sein. mehr Vaskuläre Demenz

Lewy-Körper-Demenz

Lewy-Körper-Demenz

Im Alter lagern sich bei manchen Menschen im
Gehirn winzige Eiweißverklumpungen ab, die zu schleichenden Ausfallerscheinungen führen können. mehr Lewy-Körper-Demenz


Dies ist ein Service von: